089 590 686 990

Pressespiegel

Evaluiert, konsequent angegangen, fortwährend verbessert

Zahnmedizin in Deutschland gut aufgestellt und international führend
Quelle: Bundeszahnärztekammer vom 23.07.2019

Die Marke Spahn

Der Gesundheitsminister ist das umtriebigste Kabinettsmitglied von Kanzlerin Merkel. Spahn nutzt jede Chance zur Profilierung, meint Gregor Waschinski.
Quelle: Handelsblatt vom 23.07.2019

Zahnärzte wollen Kasse machen

Eine Hausgemeinschaft in Friedrichshain wehrt sich gegen ihren Verkauf
Die Hilferufe mehren sich: Ein Café hier, ein Buchladen da, ein Kindergarten oder gleich ein ganzes Mietshaus – überall in der Stadt fürchten MieterInnen und Gewerbetreibende um ihre Existenz. Sie werden hinausgentrifiziert, gekündigt, zwangsgeräumt. Und immer mehr von ihnen wehren sich. Wir erzählen in der Kolumne Im Haifischbecken in loser Folge ihre Geschichten.
Quelle: taz vom 23.07.2019

Ausgezeichnete Verstärkung für das Praxisteam

Im festlichen Rahmen sind im Kaisersaal von Kloster Banz medizinische und zahnmedizinische Fachangestellte freigesprochen worden.
Quelle: Neue Presse vom 23.07.2019

Bundesdatenschutzbeauftragter äußert Zweifel an digitaler Patientenakte

Ulrich Kelber bemängelt umfassenden Zugriff auf sämtliche Gesundheitsdaten. Spahn will nachbessern.
Quelle: FOCUS vom 13.07.2019

Das GroKo-Zeugnis: Merkel top, kaum einer mag Scheuer

Junge Wähler wollen Merkel behalten, keiner mag Scheuer
Große Exklusiv-Umfrage: schlechte Noten für die GroKo. Rote Laterne für den Maut-Minister. SPD-Politiker kommen noch relativ gut weg
Endlich Ferien! Freitag startete der Bundestag in seine Sommerpause. Bis zum 9. September bleiben die Sitzreihen im Parlament leer. Die 709 Abgeordneten kehren in ihre Wahlkreise zurück. Auch die Bundesregierung nutzt die Sommerpause für Urlaub. In den nächsten Wochen fahren Kanzlerin und Minister in die Ferien. Jetzt fehlt nur noch eins: die Zeugnisübergabe fürs Kabinett!
Quelle: Bild am Sonntag vom 30.06.2019

Dr. Digital

Sprechstunde via Video, Rezept per WhatsApp – in Onlinepraxen muss niemand mehr warten. Nur: Ist das wirklich gut für Patienten?
Quelle: Der Spiegel vom 29.06.2019

20 Jahre Zahnarztpraxis Wittek

Mitarbeiter tragen Chefin auf Händen
Am 1. Juli 2019 feiert die Zahnarztpraxis Annett Wittek in der Bahnhofstraße in Rehau ihr zwanzigjähriges Bestehen.
Quelle: Nordbayerischer Kurier vom 29.06.2019

Lukrative Privatpatienten

Privatversicherte tragen im ländlichen Raum stärker zum realen Einkommen der dortigen Ärzte bei als in den Städten. Zu diesem Schluss kommt der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) in Untersuchungen für das Saarland und Bayern.
Quelle: Münchner Merkur vom 17.06.2019

Patientenschützer: «Pflegebedürftige nicht weiter belasten»

Monatelang hat die Koalition über Ideen gegen die Personalnot in der Pflege beraten. Nun will sie die Arbeitsbedingungen schnell und spürbar verbessern. Kommenden Mittwoch soll ein entsprechendes Vorhaben im Kabinett beraten werden. Aber eine Warnung steht im Raum.
Quelle: Stern.de vom 15.06.2019

Zähneknirschen ist keine Krankheit

Intensives Zähneknirschen kann Schaden anrichten. Mögliche Folgen sind Zahnfrakturen, Sprechprobleme - und ein weniger schönes Gebiss. Was sind die Ursachen?
Quelle: Focus online vom 14.06.2019

Nicht schon wieder ein neues Gebiss!

Zahnmedizin-Studenten brauchen Probanden für ihre Abschlussprüfung. Aber es gibt kaum Freiwillige. Das sorgt für Stress, Kosten - und mit viel Pech für Wartesemester.
Quelle: Frankfurter Allgemeine vom 15.06.2019

Starke Zähne von klein auf

Sie föhnen, duschen und versiegeln die Zähne. Wie Kinderzahnärzte Karies, bröselnde oder ausgeschlagene Zähne behandeln. Und was Eltern zur Mundgesundheit ihres Nachwuchses beitragen können.
Quelle: Focus-Gesundheit vom 04.06.2019

„Wir haben schlicht zu viele Krankenhäuser“

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sagt das Aus vieler kleiner Kliniken voraus. Dies werde aber für Patienten weniger Nachteile als Vorteile bringen, meint er. Viele Eingriffe würden damit sicherer und besser.
Quelle: Augsburger Allgemeine vom 06.06.2019

Unverdrossen

Die drei Minister Jens Spahn, Hubertus Heil und Franziska Giffey wollen den Pflegenotstand beenden. Auch jetzt noch, da die Koalition um sie herum bröckelt. Über einen Politikversuch am Rande des Nervenzusammenbruchs.
Quelle: Süddeutsche Zeitung vom 05.06.2019

GOZ 2012 zum Teil unpräzise, auch fehlweisend, manchmal ärgerlich

In puncto Abrechnung: Dr. Peter Esser zu den häufigsten Fragen der Abrechnung.
Quelle: DZW vom 05.06.2019

Kassenärzte steigen aus Deutschem Ärzteverlag aus

Mit dem Rückzug von Andrea Nahles ist der SPD nicht geholfen. Das Risiko eines Scheiterns der Großen Koalition ist allerdings beträchtlich gestiegen.
Quelle: Handelsblatt vom 03.06.2019

Leitartikel: Die Gefahr für die Koalition wächst

Die Bundesärztekammer übernimmt Anteile und führt das Unternehmen künftig allein.
Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 03.06.2019

Ein Jahr DSGVO in der Praxis: Hoher Aufwand für Ärzte, wenig Nutzen für Patienten?

Die EU-Datenschutzgrundverordnung: Glücksfall oder Pandorabüchse? Die Regelungen dürften das Bewusstsein für Datenschutz gesteigert haben, die Akzeptanz im niedergelassenen Bereich ist aber noch gering. Ein Rechtsanwalt klärt auf.
Quelle: Ärzte Zeitung vom 20.05.2019

Pressemitteilung

Keine Sonderregeln für Dentalketten

Europäische Zahnärzte fordern einheitliche Berufsaufsicht

Berlin, 27. Mai 2019 – Auf seiner Frühjahrsvollversammlung am 24./25. Mai 2019 in Wien forderte der Europäische Zahnärzteverband (Council of European Dentists, CED), dass es keine Sonderregeln für Dentalketten geben dürfe und sie Mitglied in den Zahnärztekammern sein müssten. Nur so sei eine einheitliche Fachaufsicht sichergestellt, die die Patienten schützt.

Nach getaner Arbeit

Für die SPD ist sie ein Herzensprojekt, für die CDU ein Daueraufreger: Die Grundrente spaltet die Koalition. Wer soll sie bekommen, wie soll sie finanziert werden und warum werden sich die Parteien nicht einig?
Quelle: Süddeutsche Zeitung vom 23.05.2019

Der digitale Patient

Jens Spahn schlägt Apps auf Rezept vor. Wichtiger wäre es, alle Gesundheitsdaten elektronisch zu speichern. In Estland ist das längst Alltag. Warum kommt das Projekt in Deutschland seit fast 20 Jahren kaum voran?
Quelle: Zeit vom 23.05.2019

„Wir gehen mit Hochdruck dran“

Die KBV ist willens, den Zeitplan für die Umsetzung der E-Patientenakte einzuhalten. Ab 2021 soll die Akte für Kassenpatienten verfügbar sein.
Quelle: Ärzte Zeitung vom 22.05.2019

IQWiG will beschleunigte Nutzenbewertung für risikobehaftete Gesundheits-Apps

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen ( IQWiG ) hat vorgeschlagen, bei risikobehafteten digitalen Anwendungen
Quelle: Ärzteblatt.de vom 22.05.2019

Mängel beim Datenschutz' – Opposition kritisiert Spahns Vorgehen bei digitaler Patientenakte

Die digitale Patientenakte wird mit Einschränkungen starten. Versicherte können vorerst nicht auswählen, auf welche Daten ihr Arzt zugreifen darf.
Quelle: Handelsblatt vom 21.05.2019

Konzertierte Aktion gegen Spahns Kassenwahl-Gesetz

Wie Ortskrankenkassen und Länder sich gegen eine bundeseinheitliche Aufsicht der Krankenkassen wehren: Es ist ein zäher Kampf um die traditionellen AOK-Privilegien.
Quelle: Frankfurter Allgemeine vom 22.05.2019

Gesundheitswirtschaft am Limit?

Mit fast 370 Milliarden Euro trägt die Gesundheitswirtschaft zwölf Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei und gibt 7,6 Millionen Menschen Arbeit.
Quelle: Ärzte Zeitung vom 22.05.2019

Spahn als Erzieher

Digitale Versorgung Gesetz: TI-Verweigerern drohen 2,5 Prozent Honorarkürzungen
Quelle: DZW vom 22.05.2019

Künstliche Intelligenz zieht in die Versorgung ein

Zwei von fünf Ärzten in Deutschland wenden bereits Künstliche Intelligenz im Versorgungsalltag an. Die Akzeptanz der Technik ist vergleichsweise hoch, zeigt eine aktuelle Studie.
Quelle: Ärzte Zeitung vom 22.05.2019

TK-Safe startet Live-Betrieb: 12 000 Arztpraxen angebunden

Der Startschuss für die E-Gesundheitheitsakte TK-Safe ist nach einigen Monaten Testbetrieb jetzt gefallen: Mehr als zehn Millionen Versicherte können die Gesundheitsakte nutzen.
Quelle: Ärztezeitung App vom 21.05.2019

Bayerischer Datenschutzbeauftragter sieht Risiken beim Krebsregister

Der Bundesdatenschutzbeauftragte, Ulrich Kelber (SPD), hat den ersten Jahresbericht seit Geltung der Datenschutzgrundverordnung vorgestellt. Darin plädiert Kleber für weitergehende Befugnisse im Vorgehen gegen Geheimdienste und Krankenkassen.
Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 09.05.2019

Kelber für Sicherheitsgesetz-Pause

München – Der bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz, Thomas Petri, sieht in Bezug auf den Datenschutz bei Krebsregistern derzeit noch eine Reihe offener Fragen.
Quelle: Ärzteblatt vom 20.05.2019

Und wie sieht es bei den Ärzten aus?

Dr. Bernd Hontschik kommentiert die Bürokratie im Gesundheitswesen.
Quelle: Deutsche Apotheker Zeitung vom 09.05.2019

Zahnärzte kritisieren Altersstruktur

Vor der Kammerwahl der Abteilung der Zahnärzte der Ärztekammer des Saarlandes hat der Wahlausschuss eine Rüge gegenüber Vorstand Sanitätsrat Dr. Hans Joachim Lellig ausgesprochen wegen Verstoßes gegen das Neutralitätsgebot.
Quelle: Saarbrücker Zeitung vom 07.05.2019

Kommentar: PZR ohne Wirkung und die TI und ihre mögliche Nebenwirkung

Die vergangenen beiden Wochen in der dentalen Welt waren – wohl den Osterferien geschuldet – verhältnismäßig ruhig. Zwei völlig unabhängige Themen sorgten aber trotzdem für ein Rauschen im (dentalen) Blätterwald.
Quelle: DZW vom 01.05.2019

„Wichtiger Beitrag zum Erhalt der wohnortnahen Versorgung“

Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) wird nach mehr als 20 Jahren die Degressionsregelung in der Zahnmedizin abgeschafft. Aus Sicht der KZVB ist das ein wichtiger Beitrag für den Erhalt der wohnortnahen Versorgung gerade in einem Flächenstaat wie Bayern.
Quelle: DZW vom 01.05.2019

Machen Bayerns Ärzte plötzlich mehr Fehler?

Bei den Krankenkassen werden jedenfalls mehr Verdachtsfälle gemeldet. Die Ärztekammer sieht keinen Anstieg. Was es mit den unterschiedlichen Angaben auf sich hat
Quelle: Abendzeitung München vom 30.04.2019

Auf die Form kommt es an

Zahnfreundliche Schnuller für Babys finden
Die Geburt eines Kindes ist eines der aufregendsten Ereignisse im Leben junger Eltern. Und sie bringt auch einige Fragen mit sich, denn von nun an sind Mama und Papa für das Baby und dessen Gesundheit verantwortlich. Eine der ersten Überlegungen, die schon auf der Wöchnerinnenstation im Krankenhaus zum Thema werden, ist: Sollte man einen Schnuller geben und wenn ja, welchen?
Quelle: Oberbayerisches Volksblatt vom 30.04.2019

Doppelt gelackmeiert

Unzufrieden mit der Krankenkasse? Schlechte Beratung, zu hohe Beiträge, zu viel Bürokratie? Die 73 Millionen Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen können einfach reagieren: Sie gehen zu einer anderen Kasse. „Wechseln Sie in nur fünf Minuten“, wirbt die Krankenkasse Knappschaft online. „Jetzt zur TK wechseln“, heißt es bei der Techniker.
Quelle: Süddeutsche Zeitung vom 23.4.2019

Gesetzliche Krankenkasse bleibt für Bayerns Beamte tabu

Die bayerische Staatsregierung lehnt Wahlfreiheit bei der Krankenversicherung nach dem Vorbild anderer Bundesländer ab. Für das "Hamburger Modell" gibt es scharfe Kritik.
Quelle: Augsburger Allgemeine vom 22.4.2019

Erste Klasse beim Arzt

Topschutztarife bieten höchste Standards. Was sie leisten und wo sie tatsächlich mehr zahlen als gesetzliche Kassen.
Quelle: Handelsblatt vom 23.4.2019

Rezept auf dem Smartphone

Im kommenden Jahr soll das E-Rezept eingeführt werden. Eine Studie prophezeit: Die Zahl der Vor-Ort-Apotheken könnte stark zurückgehen.
Quelle: Handelsblatt vom 23.4.2019

© 2019 MKG Praxis München Prof. Karl Andreas Schlegel • Arnulfstr. 19 • 80335 München  •  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 bauer+bauer webdesign - die PraxisHomepage

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.